Die Digitalisierung erhält Einzug in der Carl-Ludwig-Jessen-Schule.

Sie ist eine von 16 Modellschulen der Förderzentren  mit Schwerpunkt für geistige Entwicklung in Schleswig-Holstein, die Medienkonzepte erarbeitet haben, um Digitales Lernen in den Unterricht zu integrieren und ermöglichen.

Heute präsentiert sich die Carl-Ludwig-Jessen-Schule bei einem Bundeskongress zum Thema „Digitale Medien im Unterricht“, der eigentlich in Berlin stattfinden sollte, nun aber aufgrund der Corona-Pandemie online durchgeführt wird. Für dieses Event hat die Schule einen zweiminütigen „Imagefilm“ erstellt, der von dem Filmemacher „minjung“ aus Flensburg nach den Sommerferien gedreht und produziert wurde.  Das Institut für Qualitätsentwicklung  an Schulen in Schleswig-Holstein (IQSH) ist Ausrichter dieses Kongresses, auf dem auch unsere Bildungsministerin Karin Prien sprechen wird.

Der Imagefilm der Schule

Schulleiter Florian Pagel sieht in der Teilnahme an diesem Digitalisierungsprojekt die große Chance, zu zeigen, dass sich für Schülerinnen und Schüler mit erhöhtem Förderungsbedarf beim Thema Digitale Medien viele sehr gute und hilfreiche Anwendungsmöglichkeiten ergeben.

Die Schule soll spezielle Smartboards für alle Klassenräume bekommen, mit denen die Schülerinnen und Schüler mit geistigen Beeinträchtigungen etwa einen schnelleren Zugang zum Ursache-Wirkungs-Prinzip erlernen können. Auch gibt es schon zwei Klassensätze iPads mit einigen Lern-Apps für diese Schülergruppe, mit denen viele hoch motiviert arbeiten. Leihgeräte können auch zum Ausprobieren für zuhause mitgenommen werden.

Schulleiter Florian Pagel

Florian Pagel geht es darum, dass seine 86 Schülerinnen und Schüler auf diesem sich schnell entwickelnden (Lern-) Feld nicht abgehängt werden, sondern Kompetenzen entwickeln können, die auch im privaten Umfeld eine große Hilfe für sie sein können. Der Erfolg des Medienkonzeptes ist jetzt schon zu erkennen. So haben alle Protagonisten auch gerne in dem Imagefilm mitgewirkt, wissend, dass dieser im Internet zu sehen ist. „In dem Film“, so der Schulleiter „präsentieren wir uns nicht nur als Schule, sondern als NIEBÜLLER Schule.“ Er empfindet Niebüll als perfekten Ort für seine Schule, denn er erfährt im täglichen Leben die hohe Akzeptanz in der Gesellschaft.  Die Schule ist zudem für all ihre Schülerinnen und Schüler wie ein zweites zuhause, ein Ort mit dem sie noch Jahre nach der Schulzeit viele Momente des sich Wohlfühlens verbinden.  

„Hoch im Norden, voll dabei“ ist das Motto des Films über diese Schule, sidch mitten drin im Niebüller Stadtleben befindet.
Das kommt wirklich klasse und authentisch rüber und beweist, wie lebenswert Niebüll für viele Menschen ist.

Website der Carl-Ludwig-Jessen-Schule

Instagram-Account carlludwig2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: