Wer jetzt im Frühjahr 2021 mit dem Fahrrad beim Stadtradeln in der Natur unterwegs gewesen ist, wird sie gesehen haben. Schafe und Lämmer. Ihre Population übersteigt die der Menschen in Nordfriesland bei weitem.

Die Verbindung zwischen Tier und Mensch ist eng und hat eine lange Tradition. Der Schutz der Deiche und die Schafwolle sind hier Stichworte. Der Verzehr von Lammfleisch spielt hierbei aber eine genauso wesentliche Rolle.

Schafwolle ist ein tolles, vielseitiges Naturprodukt

Eine Brücke dieser Tradition in die Gesellschaft von heute schlägt seit vielen Jahren die Nordfriesische Lammkönigin, die vor Ort im Rahmen der Lammtage, aber auch bundesweit, etwas bei der Grünen Woche in Berlin, als Botschafterin dieses Kulturgutes aus Nordfriesland unterwegs ist.

Nadine Dethlefs ist die aktuelle Nordfriesische Lammkönigin (Foto: Franiska Rieve)

Unterwegs waren in den letzten drei Wochen aus unsere Stadtradler:innen. Eine kleine Tradition war ein abschließender Grillabend an der Niebüller Jugendherberge, mit Besuch der im jeweiligen Jahr amtierenden Lammkönigin. Das Lammfleisch liefert stets die Schlachterei Beier. Darauf mussten wir leider im letzten und in diesem Jahr noch verzichten. Trotzdem sollen die Niebüller Stadtradler aber in den Genuss von Lammfleisch kommen. Das Team mit den meisten gefahrenen Kilometern pro Kopf konnte sich einen Gutschein der Schlachterei Beier für eine gemeinschaftliche Grillrunde erradeln.

Die amtierende Lammkönigin Nadine Dethlefs war schon mal zu einem Besuch bei Cornelia Gomell und hat sich von der Qualität der Lammbuletten überzeugen können. Diese gehören mit zum Preis für unsere Stadtradler.
Obwohl das Stadtradeln nun vorbei ist, haben alle Freunde von Fahrradtouren natürlich auch weiterhin die Möglichkeit Schafe und Lämmer bei einer sommerlichen Radtouren zu beobachten. Sehr gut geht das bei einer Fahrt zur Hamburger Hallig. Für das richtige Equipment sorgt Klaus Hansen von Der Radladen, langjähriger Partner des Niebüller Stadtradelns.

Im Anschluss an unsere kleine Zusammenkunft bei der Schlachterei Beier blieb noch Zeit für ein Gespräch mit der Lammkönigin und Franziska Rieve, die die Kampagne Nordfrieslamm für die Wirtschaftsförderung Nordfriesland betreut, die Lammkönigin unterstützt und Termine koordiniert.

Im Gespräch kamen wir schnell darauf, welche große Bedeutung die Lammkönigin eigentlich für Nordfriesland haben sollte. Sie tritt als Botschafterin stellvertretend für ein Bereich auf, der sowohl wirtschaftlich, als auch kulturell und im besonderen Maße für den Landschaftsschutz eine große Bedeutung für Nordfriesland hat.

Zunächst sind da die Tiere, also die Schafe und Lämmer, die wir auf den Deichen, Salzwiesen und Feldern überall stehen sehen. Sie prägen das Erscheinungsbild Nordfrieslands genauso wie die Nordsee, das weite flache Land, reetgedeckte Häuser und der Nolde-Himmel. „Die Schafe sind voll umfängliche Nutztiere und gleichzeitig ein lebendes Wahrzeichen für Nordfriesland“, stellt Nadine Dethlefs heraus. Sie selbst ist auf einem landwirtschaftlichen Hof in Immenstedt groß geworden und arbeitet jetzt als Bauzeichnerin. Tatsächlich hat die Lammkönigin auch schon einmal einen Schafstall geplant, hat sich also unbewusst schon früher mit den Tieren auseinandergesetzt. Zunächst war sie 2019 als Lammprinzessin an der Seite von Regentin Heike und wurde im letzten Jahr zu Königin gekürt.

Schafe und Lämmer sind als Nutztiere super nachhaltig. Sie schützen aktiv die Deiche, indem sie diese mit ihren Hufen verfestigen. Dabei fressen sie nur das, was wächst, müssen also nicht oder kaum zugefüttert werden. Die Haltung der Tiere scheint artgerecht, da sie die meiste Zeit des Jahres draußen sind. Sowohl Fleisch und Milch, als auch die Wolle können genutzt und zu Produkten von hoher Qualität weiterverarbeitet werden. Wie bei allen Nutztieren kann natürlich infrage gestellt werden, diese überhaupt für menschliche Bedürfnisse zu nutzen, sie zu scheren und zu schlachten. Bei dieser Fragestellung wäre die Lammkönigin eine gute Vermittlerin. Nichts liegt ihr mehr am Herzen, als das Wohl der Tiere. Aufklärungsarbeit in Bezug auf das Tierwohl und den Fleischverzehr wird gerade in Zeiten von Social Media und einer größer werdenden Zustimmung auf den Verzehr von Fleisch zu verzichten, zunehmend wichtiger. Hier wirbt die Lammkönigin für Spitzenqualitätsfleisch aus Nordfriesland, was nicht in einen Topf mit dem Billigfleisch aus Massentierhaltung im Supermarkt geworfen werden sollte, im wahrsten Sinne des Wortes.

Ein weiterer Part, für den Nadine Dethlefs dieses Ehrenamt bekleidet ist der kulturell-touristische Bereich. Schafe zieren viele Souvenirs und andere Mitbringsel, die Urlauber:innen gerne aus dem Nord mitnehmen und sind somit zugleich auch Sympathieträger, die für ein schönes Urlaubsfoto aus Nordfriesland wie selbstverständlich erhalten müssen. Die Nordfriesischen Lammtage waren lange Jahre fester Bestandteil im Veranstaltungskalender mit vielen hundert Veranstaltungen in der gesamten Region und dem Lämmerball als traditionellen Höhepunkt.

Diesen ganzen Aktivitäten erfahren jetzt mit der Landingpage der Kampagne www.nordfrieslamm.de einen erfrischenden, jugendlicheren Look. So trägt Nadine auch nicht mehr unbedingt immer das bekannt blaue Kleid sondern ein lässiges T-Shirt. Ziel der Kampagne ist, die Bekanntheit und Anerkennung der Lammkönigin, mit allem wofür sie steht, zu steigern und neuen Zielgruppen näher zu bringen. Als moderne Neuerung ist für nächstes Jahr unter anderem ein Kulturfestival in Planung. Auf den Social Media Kanäle von Nordfrieslamm werden alle Interessierten regelmäßig mit News und Tipps versorgt und unterhalten (Instagram, Facebook) .

Nadine ist es wichtig, dem Amt der Lammkönigin eine Stimme zu verleihen und nicht nur als schmückende Werbefigur bei Veranstaltungen. Gerade weil die Lammkönigin Botschafterin für den Kreis Nordfriesland ist, kann sie in ihrer Funktion vielleicht auch besonders gut auf wichtige nordfriesische Themen aufmerksam machen, wie zum Beispiel kulturelle Traditionen oder die zunehmende Bedeutung nachhaltiger Landwirtschaft. Und ganz besonders auch den Schutz der Deiche für die Bevölkerung. Klimaschutz und Lammkönigin sind also gar nicht so weit auseinander, wie man vielleicht denken mag.

Übrigens ist es jetzt wieder möglich, sich als Mähjestät, Lammkönigin oder Lammprinzessin, zu bewerben. Auf dem Portal www.nordfrieslamm.de sind alle Informationen zusammengefasst. Nadine Dethlefs ist begeistert, wenn sie als Lammkönigin alles treffen konnte: den Landrat Florian Lorenzen, den Ministerpräsidenten Schleswig-Holsteins Daniel Günther, den Umweltminister Jan Philipp Albrecht und die Bundestagsabgeordneten Astrid Damerow und Robert Habeck. Daneben ermöglichen die Auftritt bei vielen Veranstaltungen natürlich auch das Kennenlernen vieler Orte und Menschen.

Die Lammkönigin ist viel unterwegs, gerne auch mit dem Fahrrad.

Das ist schon ein sehr spannendes Amt, mit einer nicht zu unterschätzenden Bedeutung. Liebe Nadine, wir wünschen Dir noch eine abwechslungsreiche Amtszeit mit vielen erinnernswerten Momenten.

2 Kommentare

  1. Moin Holger,
    Danke für die tolle Idee und den Besuch seiner Majestät Nadine !
    Hoffentlich können wir kommendes Jahr radeln!
    Das gute Lammfleisch gibt es auch schon in diesem Jahr.
    Gruß Cornelia Gomell

    Gefällt mir

    1. Mich hat es auch sehr gefreut, dass wir die Lammkönigin treffen konnten und im nächsten Jahr starten wir hoffentlich wieder richtig durch!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: