Das erste Anzeichen, dass meine neue Heimat nicht mehr weit sein kann, waren nicht etwa die Schafe, Kühe oder Wiesen, sondern ein Auto vor uns auf der Autobahn. Ihr ahnt es: Mit dem Kennzeichen NF. Meine Vorfreude wuchs, obwohl wir gerade erst den Elbtunnel passiert hatten und somit noch ein paar Stunden Fahrt vor uns lagen.

Jetzt bin ich hier und freue mich sehr, mich euch vorstellen zu dürfen. Ich bin Lena und komme aus Steinhagen, einem kleinen Ort im Kreis Gütersloh, der in der Nähe von Bielefeld und somit in Nordrhein- Westfalen liegt. Anfang dieses Jahres stand mit Blick auf das Abitur die Entscheidung an, was ich nächstes Jahr machen möchte. Mir war klar, dass ich nicht direkt studieren wollte, aber wie ich das kommende Jahr verbringen würde, konnte ich zu dem Zeitpunkt noch nicht sagen. Zumal eine Zukunftsprognose aufgrund von Corona kaum möglich war und ich zuerst überlegen musste, was realistischer Weise machbar wäre.

Mit der Idee, ein FSJ zu machen, hatte ich schon länger gespielt und da ich mich immer schon für Kultur interessiert habe, stand dann auch schnell fest, dass es ein FSJ Kultur sein sollte. Zufälligerweise habe ich im Internet die Stelle hier im Kulturbüro entdeckt und war sofort begeistert. Ich wusste: da will ich hin. Deshalb war ich sehr glücklich, als Holger mich ein paar Tage nach unserem Kennenlerngespräch angerufen und mir mitgeteilt hat, dass ich hier anfangen darf.

Noch nicht einmal eine Woche ist der Umzug her aber ich fühle mich jetzt schon total wohl hier. Alle Leute, die ich bis jetzt kennenlernen durfte, sind total nett und haben mich sehr herzlich willkommen geheißen. Bereits vor meinem ersten offiziellen Arbeitstag durfte ich Holger zu zwei Netzwerktreffen begleiten, eines davon vom Klimabündnis Nordfriesland in Husum. Das war total interessant und ich freue mich darauf, im Laufe dieses Jahres an weiteren Treffen teilnehmen zu dürfen.

Netzwerktreffen Kultur auf Eiderstedt

Niebülls Umgebung ist auch wunderschön und da ich gerne laufen gehe, habe ich das tolle Wetter der letzten Tage genutzt, um die Region um die Wehle, wo ich dieses Jahr wohnen darf, zu erkunden. Bücher stehen auch schon auf der Kommode in meinem Zimmer, aber obwohl ich sehr gerne lese, bin ich noch nicht dazu gekommen. Das ist auch gar nicht schlimm, denn dafür habe ich die Stadt ein bisschen erkundet und festgestellt, dass es hier einen schönen Bücherladen und total leckeres Eis gibt.

Die kleine Wehle

Ich bin gespannt, was ich in meiner Zeit hier alles erleben werde und freue mich auf alle Leute, die ich kennenlernen werde und mit denen ich zusammenarbeiten darf. Auch wenn mein Auto mit dem Kennzeichen GT hier wohl nicht heimisch werden wird, fühle ich mich doch jetzt schon fast wie Zuhause. Nur an das „Moin“ habe ich mich noch nicht ganz gewöhnt…

Und natürlich freue ich mich sehr darauf, viele weitere Blogbeiträge zu schreiben und von Niebüll und der Region zu berichten. Schaut also gerne weiterhin hier vorbei.

Bleibt gesund, genießt die Sonne und bis bald,

Eure Lena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: