Der Niebüller Kinder- und Jugendbeirat ist eine Institution, um die uns etliche andere Kommunen beneiden. Er vertritt die Interessen junger Menschen gegenüber der kommunalpolitischen Gremien. Jetzt geht der NKJB in seine vierte Wahlperiode. Seit 2015 sind alle zwei Jahre alle Schülerinnen und Schüler der Niebüller Schulen und alle Kinder und Jugendlichen ab 12 Jahren, die in Niebüll wohnen, dazu aufgerufen, sich für einen Posten in dem Gremium zu bewerben.

Wir haben mit Riccardo Morabito über die vergangene Wahlperiode und die bevorstehende Wahl gesprochen. Er ist einer von 7 jungen Menschen, die derzeit im NKJB aktiv sind. Für ihn und seine Mitstreiter war fast die gesamte Zeit im NKJB von den Einschränkungen der Corona-Pandemie geprägt. Dieser Umstand verhinderte, dass sich die jungen Leute so engagieren konnten, wie sie es sonst gerne getan hätten.
Der NKJB war vor 2 Jahren Mitinitiator der städtischen Satzung zur Müllvermeidung bei Veranstaltungen. Das Thema Nachhaltigkeit sollte zum Beispiel auch mit einem Stand beim Hauptstraßenvergnügen gefördert werden, was leider bisher nicht möglich war. Genauso wenig, wie die Organisation eines eigenen Events für Niebülls Jugend. Veranstaltungen wir Greenbüll oder Grenzenlos Kultur Leben sind einigen noch gut in Erinnerung.

Mit Einschränkungen war so fast nur die Teilnahme an den Sitzungen der politischen Gremien der Stadt Niebüll möglich. Hier teilen sich die Mitglieder des NKJB auf, wer an den Sitzungen der Stadtvertretung und an den Sitzungen der verschiedenen Ausschüsse der Stadt Niebüll teilnimmt. Bei Themen, die relevant für Kinder und Jugendliche in der Stadt sind, kann der NKJB die Politik beraten.
Besonders spannend für Riccardo war so die Teilnahme am Auswahlverfahren des Architektenwettbewerbs für den Neubau der Südtondernhalle.

Während Corona besonders wichtig wurden dem NKJB die psychischen Belastungen, die vor allem auch der Lockdown und das Homeschooling, bei vielen Schülerinnen und Schülern verursacht haben. Eine psychologische Beratung oder Betreuung zu erhalten, war und ist für viele bisher noch nicht möglich, weil es in dem Bereich nach Riccardos Meinung viel zu wenig Angebote gibt. Hier müsste sehr intensiv nachbereitet und auch in die Prävention investiert werden. Nach wie vor leiden scheinbar viele Schülerinnen und Schüler im Stillen unter psychischen, coronabedingten Problemen.

Obwohl sich der NKJB in seinem Schaffen durch Corona ausgebremst fühlt, möchte Riccardo allen jungen Leuten Mut machen, sich für einen Sitz im nächsten NKJB zu bewerben. Für ihn ist es unheimlich spannend zu erleben, welche Möglichkeiten kommunalpolitisches Engagement bietet, wenn man sich politisch interessiert. Die Möglichkeit der Schnellbewerbung an den Schulen findet er unheimlich praktisch und hilfreich. Er plädiert auch dafür, den NKJB von 7 auf 9 Mitglieder zu vergrößern und möchte vor allem auch erreichen, dass das Gremium nicht so FPS-überrepräsentiert ist, wie im Moment.

Seit Jahren sehr gut betreut wird der NKJB durch das Amt Südtondern. Karin Schiessler-Usadel hat den jungen Menschen bisher immer gute Tipps geben und Fragen beantworten können, wenn es manchmal vielleicht zu formell wurde oder Sachverhalte, die in Behörden-Deutsch formuliert wurden, schwierig zu verstehen waren.
Auch die Parteien loben durch die Bank die Zusammenarbeit mit dem NKJB und wünschen sich auch weiterhin von dieser Interessenvertretung „gefordert“ zu werden.

Wer sich also für die Arbeit im Kinder- und Jugendbeirat Niebülls interessiert, kann sich gerne an den NKJB wenden: nkjb@niebuell.de oder auf Instagram.
Auch wir haben den NKJB immer gerne unterstützt. Im Stadtmagazin prisma hatten wir dafür extra die Rubrik Lautsprecher ins Leben gerufen und auch über unseren Blog möchten wir weiterhin die Belange des NKJB unterstützen. Lasst Euch diese Möglichkeit der politischen Teilhabe nicht entgehen!

Hier folgt nun der Wahlaufruf im Wortlaut:

Liebe Kinder und Jugendliche!

« Ihr seid im Alter zwischen 12 und 22 Jahren, wohnt in Niebüll oder besucht eine allgemein- oder berufsbildende Schule in Niebüll?
« Ihr seid interessiert am Geschehen in unserer Stadt und möchtet Euch ehrenamtlich engagieren?
« Ihr möchtet gerne ein Projekt in Niebüll anpacken und vorantreiben?
« Ihr habt Lust, in einem kleinen Team mit Eurem Wissen und Fähigkeiten mitzumachen?

Dann brauchen wir Euch!
Bewerbt Euch für den Kinder- und Jugendbeirat der Stadt Niebüll!

Wahlaufruf als PDF

Die Wahl findet im Zeitraum vom 23.11.2021 bis 25.11.2021 in den Schulen und im Haus der Jugend statt.

Bewerben könnt Ihr Euch, wenn Ihr in Niebüll wohnt oder in Niebüll eine allgemein- oder berufsbildende Schule besucht. Eine weitere Wählbarkeitsvoraussetzung ist Euer Alter. Ihr müsst am 25.11.2021 das 12. Lebensjahr vollendet haben und dürft dann nicht älter als 22 Jahre alt sein. Ihr werdet für 2 Jahre gewählt.

Bitte bewerbt Euch bis zum 26.10.2021 schriftlich und mit persönlicher Unterschrift an

Stadt Niebüll
über Amt Südtondern
Ansprechpartner: Michael Bruch; Tel. 04661-601422
Marktstr. 12
25899 Niebüll

Ihr wisst nicht, wie Ihr die Bewerbung schreiben sollt? Dann nutzt das Bewerbungsformular, das Ihr in Eurer Schule bekommt.
Oder schlagt jemanden vor. Sie oder er muss jedoch ihre bzw. seine schriftliche Zustimmung erklären.
Ich freue mich auf die kommende Zusammenarbeit!

Mit freundlichem Gruß

Wilfried Bockholt -Bürgermeister-

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: