In den letzten Wochen hatte ich immer wieder gesagt und gedacht: „Dieses Jahr kann man doch echt auf den Müll werfen!“ Ein ganzes Jahr mit Pandemie, mit persönlichen, beruflichen oder sonstigen, teilweise richtig harten Rückschlägen – das haben wir doch alle durchmachen müssen.

Aber so wollte ich das Jahr nicht enden lassen und habe noch mal drüber nachgedacht. Und eigentlich gab es bei uns doch ganz viele große und kleine Highlights. Einige davon hätte es ohne die Pandemie so wahrscheinlich gar nicht gegeben:

Als Katinka (FSJlerin bis September 2021 im Kulturbüro) und ich gerade dabei waren, die Werkzeuge des Künstlers Richard Haizmann wieder wegzuräumen, die Katinka für ihr Jahresprojekt erfasst hatte, entdeckten wir unter der Werkzeugschublade einen originalen Holzschnitt von Richard Haizmann. Wir waren komplett aus dem Häuschen und der Fund für uns eine kleine Sensation!
Dieses Bild eines Jungen mit einem Olivenzweig war bis dahin wohl noch unentdeckt. Jedenfalls konnten wir in den Katalogen nichts finden und auch im Museumsarchiv, das die Vorsitzende des Freundeskreises Dr. Karin Tuxhorn freundlicherweise mit uns durchforstet hat, gab es davon keine Abzüge. Fast dasselbe Motiv gab es mit einem Jungen, der aber noch einen Haarkranz oder eine Kopfbedeckung trägt. Aber eben nur fast.
Katinka konnte die tolle Entdeckung dann als Teil ihres Jahresprojektes in der Stadtbücherei Niebüll ausstellen.

Für das Projekt Kulturtafel Niebüll erhielt das Kulturbüro eines Besondere Würdigung beim Nachhaltigkeitspreis des Landes Schleswig-Holstein. Welch eine Ehre, mit unserem Projekt, neben allen anderen tollen Nachhaltigkeitsprojekten hier in einer Reihe zu stehen.

Katinka mit der Auszeichnungsurkunde vor der IHK zu Kiel

Auch unser SDG-Memospiel ist in diesem Jahr fertig geworden. Seit November waren wir, Lena und Holger, nun schon in 7 Klassen der Gemeinschaftsschule Niebüll und der Friedrich Paulsen Schule mit einer Doppelstunde zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu Besuch und konnten dort unser Doppelt-So-Gutes-Memospiel zum Einsatz bringen.

Unser Memo-Spiel zu den SDGs

Nach schier endlosem Vorlauf haben wir im Herbst auch unsere neuen Niebüller Ortsbegrüßungsschilder einweihen dürfen und dies mit allen Models gefeiert.

Hier grüßt Wolfgang Welter auf dem Weg Richtung Klanxbüll

Als weiteres Langzeitprojekt kam pünktlich zum Advent auch unser nordfrieslandweites Kooperationsprojekt „Die Fairen Fünf“ an den Start und wir (die Fairtrade Towns Husum, Niebüll, St. Peter-Ording, die Faire Hallig Hooge und der Kirchenkreis Nordfriesland) konnten 3.700 Tafeln faire Gepa-Schokolade mit liebevoll gestalteten Aktionsmotiven in den Handel bringen.

Julia Cao (rechts im Bild) hat das Motiv designet.

Diese Liste lässt sich fortsetzen: Nachhaltigkeitsforum gegründet, Wechsel im Kulturbüro, erste Radiowerbung, 70 Blogbeiträge geschrieben, etc. Wir haben in diesem Jahr eine ganze Menge tolle Menschen kennengelernt, viele davon leider bisher nur digital.

Wir freuen uns auf 2022, auch wenn schon jetzt klar ist, dass uns die Pandemie weiterhin begleiten wird. Solltet ihr also die Schublade eures Jahres mit all seinen Inhalten auf den Müll schmeißen wollen, schaut doch vorher noch mal drunter oder rein. Da ist bestimmt auch noch viel Positives drin, das ihr aufheben mögt.

Bleibt gesund und munter!
Eure Redaktion Lena, Katinka, Holger

Angefügt haben wir hier noch das Grußwort des Bürgervorstehers und des Bürgermeisters der Stadt Niebüll zu Weihnachten und zum Jahreswechsel 2021/22.

(Foto: Wilfried Dix, MoinMoin)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: