Wer kennt es nicht: Im Buchladen sah es so toll aus, die Story war ebenfalls super, aber jetzt steht das Buch schon seit einem Jahr im Schrank. Dabei gäbe es bestimmt viele Menschen, die es gerne lesen würden und als Staubfänger sind Bücher nun wirklich zu schade.

Um diesem Phänomen entgegenzuwirken, haben sich die Freiwilligen aus Niebüll zusammengetan und ein Projekt entwickelt. Seit Anfang Mai steht jeweils ein Büchertauschregal im Haus der Familie, der Gemeinschaftsschule und dem Haus der Jugend. Die Idee dahinter ist simpel: Bücher, die man gelesen hat und die noch in gutem Zustand sind, nimmt man mit und stellt sie in eines der Regale. Im Gegenzug kann man sich eins der Bücher aus dem Regal mitnehmen, das man selber vielleicht gerne lesen würde. So können möglichst viele Leute Spaß an einem Buch finden. Man darf sich auch ein Buch mitnehmen, ohne direkt ein anderes hineinzustellen. Das kann auch später erfolgen.

Die Plakate sind in der Niebüller Innenstadt ausgehängt

Außerdem ist es sehr nachhaltig, Bücher zu tauschen anstatt sich immer neue zu kaufen. Natürlich sind die Bücher thematisch an den jeweiligen Standort angepasst. Im Haus der Familie finden sich dementsprechend vermehrt Kinderbücher, in der Gemeinschaftsschule und dem Haus der Jugend überwiegt die Jugendliteratur. Aber auch für die Erwachsenen lässt sich etwas Passendes finden.

Und noch einen Vorteil bietet dieses Projekt: Es sorgt dafür, dass alle Freiwilligen in Niebüll zusammenfinden. Ann-Kathrin Arnold vom Parkfriedhof und Melina Wolf aus dem Naturkundemuseum absolvieren ein FÖJ, Jasper Kölbel aus dem Haus der Jugend und ich aus dem Kulturbüro machen ein FSJ Kultur. Somit ist es nicht von vornerein gegeben, dass man sich miteinander vernetzt. Für alle nachfolgenden FSJ- und FÖJler*innen ermöglicht es dieses Projekt also auch, sich kennenzulernen und gegebenenfalls neue, gemeinsame Projekte zu entwickeln.

Hinten: Rebecca Christensen und Verena Rusche vom Familienzentrum, vorne: FÖJlerinnen Melina Wolf und Ann-Kathrin Arnold

Wir freuen uns sehr, dass das Projekt so gut geklappt hat und bedanken uns ganz herzlich bei den Standorten für die tolle Zusammenarbeit. Das bedeutet auch nicht, dass das alle Standorte sein müssen, bei denen es Büchertauschregale gibt. Gerne können wir das Angebot erweitern, natürlich auch auf Anfrage. Dann gibt es vielleicht ganz bald viele Orte in Niebüll, an denen man seine Bücher tauschen kann.

Für mich persönlich ist das auf jeden Fall total praktisch: Ich lese total gerne und meine Bücherregale füllen sich immer sehr schnell. Da ich mich schlecht von alten Büchern trennen kann, stehen sie immer eine ganze Weile in meinem Schrank, bis sie in Kisten auf den Dachboden wandern. Damit ist es jetzt vorbei und ich kann kostenlos die Reihen in meinem Bücherregal durch Tauschgeschäfte erneuern 🙂

Schaut unbedingt bei einem der Regale vorbei uns schenkt euren alten Büchern ein neues Leben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: