Zurück in die Heimat. Das hat sich doch schon komisch angefüllt, als ich am ersten September mich von Dänemark zurück nach Deutschland aufgemacht habe. Obwohl ganz zurück in die Heimat ging es nicht – sondern ich startete in ein neues Abenteuer und das sogar in Nordfriesland – Ein FSJ im Kulturbüro Niebüll

Moin erstmal wie man das hier so schön sagt. Ich bin Lotta und die neue FSJlerin beim Kulturbüro. Ich komme zwar aus der fränkischen Kleinstadt Herzogenaurach, habe aber die letzten Jahre in Midtjylland, Dänemark verbracht. Dort habe ich mein internationales Abitur (IB Diplom) auf einem dänisch/international gemischten Gymnasium in Viborg erfolgreich abgeschlossen. Ansonsten bin ich gerade frisch 19 Jahre alt geworden, lese mal mehr mal weniger und habe ein großes Interesse an Kultur. Nicht nur die im eigenen Land, sondern auch die aus anderen Ländern. Ich reise zum Beispiel, wenn es nicht gerade Corona verhindert, gerne sowohl im In- als auch im Ausland. Meine Lieblingsreiseziele waren bis jetzt definitiv Indien und Marokko. Meine Lieblingsstadt ist mein alter Wohnsitz Århus und ich mag trotz meiner Zeit in Dänemark nur eine bestimmte Marke von Lakritz. Ich bin außerdem 2 1/2 sprachig und spreche wie wohl auch viele andere hier neben Englisch und Deutsch auch etwas Dänisch. Ansonsten noch eine kurze Anekdote zu meinem Namen – Ich wurde nach Astrid Lindgrens Lotta aus der Krachmacherstraße benannt.

Eins meiner Lieblingsbilder aus der neuen Peter August Böckstiegel Ausstellung im Haizmann Museum Niebüll

Nun zur Frage die sich wohl einige stellen werden. Wie komme ich denn überhaupt nach Niebüll?

Ich belege nächstes Jahr einen Grenzen übergreifenden Studienplatz in Sønderborg und Flensburg. Daher hatte dann dieses Jahr dazwischen, welches ich sinnvoll nutzen wollte. Ich wusste auch gleich , dass ich nicht einfach nur Arbeiten wollte, sondern etwas Interessantes und Relevantes erleben wollte. So kam ich dann auf ein FSJ und auf das Kulturbüro Niebüll. Die Stelle hatte mir gleich gefallen, doch ich war anfangs noch etwas unsicher. Viele Fragen schwirrten mir durch den Kopf: „Konnte ich hier meinen Dänisch Sprachkurs machen? Wie sah Niebüll eigentlich aus und was gab es da so an Kultur und Freizeitprogramm? Doch das konnte alles schnell geklärt werden und so bin ich letztendlich auch in Niebüll gelandet.

Ich freue mich, dass es geklappt hat und ich hatte auch schon eine spannende und abwechslungsreiche erste Woche hier. Ich freue mich auch schon auf das kommende Jahr, die verschiedenen Menschen die ich kennenlernen werden darf und auch schon kennengelernt habe und auf viele neue Eindrücke und Erfahrungen hier in Niebüll und auch anderenorts.

FSJ Auftaktveranstaltung in Eutin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: