Am 3. Oktober heißt es wieder ran an die Büsche und Bäume, denn der Legerader Wald bekommt auch dieses Jahr wieder Zuwachs.

Am 3.10 heißt es in Niebüll wieder von 11.00-12.00 Uhr gemeinschaftlich buddeln. Mit der seit 2019 bestehenden bundesweiten #Einheitsbuddeln-Initiative beteiligt sich die Stadt Niebüll gemeinsam mit dem Verschönerungsverein Niebüll am Tag der Deutschen Einheit auch wieder in diesem Jahr. Die letzten Jahre waren trotz dem Feiertag gut besucht und Menschen allen Alters buddelten in den letzten Jahren Seite an Seite. Der große Ansturm liegt wohl auch daran, dass viele Niebüller*innen erkannt haben, was für eine bedeutende Rolle der Baum für uns spielt. Ohne ihn könnten wir nicht überleben und daher soll das Einheitsbuddeln auch für den Klimaschutz sensibilisieren. Das Bepflanzen des alten Hundesportplatzes wird eventuell auch den ein oder anderen zum Handeln bewegen, da wir heute noch dringender denn je agieren müssen. Das heißt jeder/jede einzelne ist gefragt. Daher laden Bürgermeister Thomas Uerschels und Bürgervorstehen Uwe Christansen dieses Jahr wieder alle Niebüller Bürger zum gemeinschaftlichen pflanzen ein. Die Anfahrt ist leicht mit dem Fahrrad über die Straßen Zum Ackerkoog oder Im Kornkoog zu bewältigen. Wer mit dem Auto kommt kann  das Parkplatzrondell nutzen, das über den Peter-Schmidts-Weg zu erreichen ist und nur wenige Gehminuten vom ehemaligem Hundespielplatz entfernt ist.

Ein Plakat gehalten von zwei Händen auf einen zukünftigen Waldgrundstück in Niebüll

Stadtgärtnermeister Jochen Johannsen hat auch dieses Jahr wieder rund 75 heimische Strauch- und Baumarten herausgesucht, welche dieses Jahr Teil des Walds werden sollen. Unter den ausgewählten Arten befinden sich verschiedenste Setzlinge wie zum Beispiel die Sandbirke, Haselnusssträucher und die Gemeine Birne. Das Pflanzen von diesen einheimischen Strauch- und Baumhölzern sorgt auch für Biodiversität und den Erhalt von einheimischen Sorten und Hölzern. Jeder darf am 3.10 auch wieder aktiv werden und selbst zum Spaten greifen. Daher können auch dieses Jahr gerne eigene Schaufeln und Spatzen mitgebraucht werden. Der Verschönerungsverein Niebüll als Projektpartner, freut sich auch immer über jegliche Spenden, damit dieser weitere Pflanzaktionen durchführen kann.

Dieses Jahr kann sich der ehemalige Hundespielplatz auch schon sehen lassen. Die in den letzten beiden Jahren gepflanzten Bäume sind schon ordentlich gewachsen und man kann den nun ergrünten Hundesportplatz kaum noch wiedererkennen. Selbst wer beim #einheitsbuddeln nicht dabei sein kann sollte deshalb trotzdem mal einen Abstecher zum neu gepflanzten Wald machen um das Ergebnis mit eigenen Augen zu erleben.

Für die tüchtigen Pflanzer*innen wird auch für eine kleine Stärkung von Schlachterei Griesbach gesorgt und alle, die Mithelfen bekommen sogar eine kleines Dankeschön für das eigene Heim mit. Daher lohnt es sich auch wieder in diesem Jahr mit dabei zu sein, wenn es zum drittten Mal „Ran an die Schaufel“ heißt.

Vor oder nach der Pflanzaktion lohnt sich ein Ausflug nach Deezbüll. Dort findet rund um die Deezbüller Kirche ein Straßenflohmarkt statt. Erstmals in diesem Jahr wird auch im Baugebiet Im Kornkoog locker über den Tapeziertisch gehandelt. Rausgehen lohnt sich also an diesem Tag doppelt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: