Ich werde herzlich empfangen in der Irgendwie-Anders-WG in der Emil-Nolde-Straße. Zu Besuch bin ich hier, weil ich wissen möchte, was dieser Verein macht, für den der Handels- und Gewerbeverein Niebüll in diesem Jahr den Überschuss aus der Weihnachtsverlosung spenden möchte.

Eines stelle ich gleich fest, hier ist es irgendwie anders, aber auch irgendwie ganz normal.

Der Verein Irgendwie Anders hat sich 2019 aus einer gemeinsamen Initiative einiger betroffener Menschen, angehöriger Eltern und verschiedenster Fachkräfte mit dem Ziel gegründet, sich für Jugendliche und Erwachsene mit behinderungs-, krankheits- und altersbedingten Unterstützungsbedarf zu engagieren. Wesentliche Ziele sind deren Selbstständigkeit und Selbstbestimmung sowohl im Freizeit-, Arbeits- und Wohnbereich, in denen die Balance zwischen Individualität und Gemeinschaft gewahrt wird.

Die WG in der Emil-Nolde-Straße ist eine tolle Gemeinschaft

Leitung Chantal Rehnke gibt uns Einblick in die Arbeit. Neben der WG hier, die sich vor zwei Jahren gegründet hat, gibt es eine zweite im Berliner Ring. Insgesamt betreut und unterstützt das multidisziplinäre Team 13 Menschen im ambulanten Rahmen mit dem Ziel, deren Teilhabe zu fördern und die Selbstbestimmung und Selbständigkeit im Alltag aller zu unterstützen. Das ist Inklusion pur und wird auch so gelebt. Der individuelle Unterstützungsbedarf variiert dabei zwischen 2 und 40 Stunden in der Woche.

Besonders beeindruckt bin ich von den vielen Gemeinschaftsaktivitäten, die der Verein auf seiner Facebook Seite und in Youtube Videos dokumentiert. Die Ausflüge nach Hamburg etwa oder nach Dänemark sehen nach richtig viel Spaß aus. Ein tolles Projekt findet sich im Garten: die Plausch- und Tauschhütte. Dort können Haushalts- und Freizeitgegenstände, Spiele, Deko, Sportartikel und vieles mehr umsonst getauscht werden, einen Schnack, Kaffee und Leckerei inklusive. Es gibt regelmäßige Öffnungszeiten. Die Nächsten sind am 04. & 18.12., also immer sonntags, von 14.00 – 16.00 Uhr. Am kommenden Sonntag wird dann um 16.00 Uhr eine Eistorte von Sprengel verlost. Das Kommen kann sich also doppelt lohnen.

Viele nützliche Dinge gibt es in der Plausch- und Tausch-Hütte

Neben dem Verein gibt es auch eine gGmbH, die alles rund um die Betreuung organisiert und die Unterstützungsbedarfe und Ziele definiert, was unter anderem für die Finanzierung dieser Leistungen durch den Kreis Nordfriesland dient. Dinge wie die Ausstattung der Gemeinschaftsräume, Hilfsmittel, das Probewohnen, aber auch die Gestaltung der Freizeit-Aktivitäten werden schließlich aus Spenden finanziert. Und darum lohnt es sich auch, ein paar Lose für die HGV-Weihnachtsverlosung zu erstehen. Die gibt es gegen eine Spende von 0,50 € Cent in teilnehmenden Mitgliedsbetrieben.

Gemeinsame Ausflüge sind allen eine große Freude

Der Verein hat auch in nächster Zeit viel vor. Auf dem Plan stehen der Besuch des Weihnachtsmarktes vom Wilhelminen-Hospiz an diesem Wochenende, ein Besuch bei der Feuerwehr, ein Disco-Besuch in Leck oder die Teilnahme am Lauf des Lebens im nächsten Jahr.

Wieder einmal stelle ich fest, dass Niebüll eine Stadt ist, in der die Menschen nah bei einander sind, sich umeinander kümmern und Gemeinschaft leben. Das ist einer dieser positiven weichen Standortfaktoren, nicht irgendwie anders, sondern ganz normal!

(Die Fotos wurde von Irgendwie Anders zur Verfügung gestellt)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: